Estably – die digitale Vermögensverwaltung aus Liechtenstein

Hallo Andreas, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Vielleicht möchtest Du uns zu Beginn Euer Startups Estably aus Liechtenstein kurz vorstellen ?

Estably ist die erste digitale Vermögensverwaltung aus Liechtenstein. Die moderne Web-Plattform eröffnet Kunden online den Zugang zu einem professionellem Vermögensmanagement mit der Zielsetzung einer überdurchschnittlichen Performance.

Welches Problem wollt Ihr mit Estably lösen ?

Wir bieten Kunden damit die Möglichkeit an von überall auf der Welt online in den Genuss einer professionellen und erfolgreichen Vermögensverwaltung basierend auf der Philosophie des Value Investings zu kommen. Quasi die Digitalisierung einer Veranlagungsstrategie, die Warren Buffet zu einem der reichsten Menschen der Welt gemacht hat.

Bisher war es nur Grossanlegern möglich, ihr Geld im Rahmen einer privaten Vermögensverwaltung professionell veranlagen zu lassen. Darunter waren Anleger bisher entweder auf sich gestellt oder mussten auf Robo-Advisor zurückgreifen.

Und selbst für Anleger, die eine solche Anlagesumme mitbringen konnten, war der Abschluss einer Vermögensverwaltung mit einem nicht unerheblichen Aufwand verbunden und man war immer von der Zeit und auf die Flexibilität anderer angewiesen.

Wie ist die Idee zu Estably entstanden?

Wir haben uns die Frage gestellt, wie wir eine Vermögensverwaltung noch attraktiver und komfortabler für Kunden machen können. Nachdem wir uns am Markt für internationale Vermögensverwaltung umgesehen haben, sind wir zum Schluss gekommen, dass ein solches Angebot fehlt.

In Liechtenstein, einem Land, in dem die Vermögensverwaltung seit sehr langer Zeit Tradition hat, fehlt ein solches Angebot zur Gänze. Schlussendlich sind wir zu einer Lösung gekommen, die das Beste aus der digitalen Welt mit den Vorteilen des menschlichen Verstands kombiniert.

In Deutschland gibt es aus unserer Sicht nur ganz wenige Anbieter die als digitale Vermögensverwalter bezeichnet werden können – der Rest ist in die Kategorie „Robo-Advisor“ zu zählen. Leider haben die Anleger eine falsche Vorstellung von einem Robo-Advisor und von der dahinterstehenden Technologie. Wir haben hierzu auch einen eigenen Artikel verfasst der sich mit dem Thema befasst.

Wie würdest Du Deiner Großmutter Estably erklären?

Liebe Oma, du gibst uns einen Teil von deinem Geld, und wir machen mehr daraus. Wir spekulieren nicht mit dem Geld, sondern investieren es in gesunde und stark wachsende Unternehmen. Welche Unternehmen das sind und wie sie sich entwickeln, kannst du jederzeit auf deinem Handy sehen.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Natürlich gibt es viele Kleinigkeiten, die sich im Laufe der Produktentwicklung geändert haben. Wir testen sehr viel und passen unsere Software stets an die Anforderungen unserer Kunden an. Aber das Konzept an sich ist noch dasselbe wie zu Beginn.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Anders als bei Robo-Advisorn stellen wir bei Estably den Kern einer Vermögensverwaltung in den Mittelpunkt. Die Kernkompetenz einer Vermögensverwaltung sollte immer die erfolgreiche Vermögensveranlagung der vom Kunden anvertrauten Vermögenswerte sein – auch in Zeiten der Digitalisierung. Das ist tatsächlich ein Unterschied zu vielen Anbietern die den Komfort des digitalen Vertragsabschlusses und des jederzeitigen Einblicks von überall auf der Welt auf sein Vermögen als deren Kern haben.

Die Depoteröffnung und die anschliessende Übersicht der Vermögenswerte sind jederzeit und von überall aus möglich. Hier setzen wir auf den Vorsprung, die die Technologie bieten kann. Das ist tatsächlich ein absoluter Komfortgewinn für jeden Kunden. Der Kunde hat somit sein Portfolio jederzeit und überall dabei, quasi in seiner Hosentasche. Wenn es aber um das Portfoliomanagement, das Investieren selber geht, setzen wir auf unseren menschlichen Verstand, da derzeit Algorithmen und künstliche Intelligenz keinen wirklichen Mehrwert liefern können.

Die Kosten bei Estably inklusive sämtlicher Bankspesen und allfälliger Produktkosten liegen bei 1,2 % p.a. der veranlagten Summe. Eine erfolgsabhängige Gebühr von 10% der Performance kommt nur dann zum Einsatz, wenn wir in dem jeweiligen Jahr eine neue Bestmarke erreichen. Das ist im Verhältnis zu anderen Vermögensverwaltern wenig, da wir aufgrund unserer schlanken Struktur und digitalen Prozessen Einsparungen zugunsten unserer Kunden erreichen können.

Wie genau hat sich Estably seit der Gründung entwickelt ?

Wir sind mit der Entwicklung sehr zufrieden. Natürlich ist man im Nachhinein immer schlauer und hätte ein paar Entscheidungen anders treffen können. Aber es bleibt bei uns immer spannend und man lernt aus seinen Fehlern!

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

Eine digitale Finanzdienstleistung von Null auf zu erstellen ist ziemlich komplex – wir mussten also auch auf Know-How von ausserhalb zugreifen, bzw. einige Aufgaben an Experten wie zum Beispiel Programmierer delegieren. Man bezieht zwar Leistung von extern und kommt schneller voran, gibt aber gleichzeitig einen Teil seiner Flexibilität ab. Manchmal geht das gut, manchmal nicht. Schliesslich handelt es sich nicht um eine „0-8-15“ Standardlösung.

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Eine so scheinbar einfache Dienstleistung möglichst elegant anzubieten, birgt im Hintergrund eine gewaltige Aufgabe und Komplexität, wenn man alle Vorschriften am Finanzmarkt, den Aufsichtsbehörden und den technischen Sicherheitsaspekten berücksichtigen muss.

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Bei unseren Mitarbeitern, die wir eingestellt haben. Unser Team ist zwar noch klein, wir sind aber alle hoch motiviert und auf derselben Wellenlänge!

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Mittels Eigenkapital von den Eigentümern.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Estably ist Ende Januar Live gegangen. Wir wollen uns als Marke einen Namen machen – Estably soll für eine neue, moderne Art der Vermögensverwaltung stehen, die den Kunden hohe Sicherheit und Transparenz über die Kosten und Veranlagung bietet. Eine bessere Performance als die Mitbewerber ist ohnehin unser Ziel.

Vielen Dank für das Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.