SURP.TRAVEL – erfahre erst am Flughafen, wohin deine Reise geht

Hallo Andreas, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei SURP.TRAVEL kurz vor:

Wir sind drei Gründer: Nicole, Marcial und ich. Wir kennen uns von der gemeinsamen Studienzeit. Vor ca. 4 Jahren bin ich auf Nicole und Marcial zugegangen und habe sie gefragt ob sie Lust haben um mit mir SURP.TRAVEL zu machen und Überraschungsreisen zu organisieren. Die beiden hatten ja damals bereits ihre Weitblick Online Agentur und konnten daher sehr gut die erste Version unserer Webseite erstellen. Wir haben uns darauf fokussiert um möglichst schnell etwas online zu haben, damit wir auch sehen ob unsere Idee bei Kunden ankommt. Nach 3 intensiven Monaten hatten wir dann bereits die ersten Buchungen und wussten: Das funktioniert!

Vielleicht möchtest Du uns ganz zu Beginn Euer Startup SURP.TRAVEL kurz vorstellen ?

SURP Überraschungsreisen – Wohin es geht, erfährst du erst am Flughafen

Wolltest du auch schon mal an den Flughafen fahren und den erstbesten Flieger nehmen? Genau das ermöglichen wir von surp.ch. Du wählst ein Datum und sagst uns, ob du ab Zürich oder Basel fliegen willst. Du kannst drei Städte angeben, in die du nicht reisen möchtest. Deine Überraschungsreise dauert drei oder vier Tage.

Vor der Abreise erhältst du per Email Zugang zu deiner mysurp-Seite. Dort erfährst du, wann du am Flughafen sein musst und wie das Wetter in deiner Stadt wird. Am Flughafen öffnest du den Umschlag und erfährst, wo dich dein #surpcitytrip hinführt. Jetzt nur noch am Schalter einchecken und los geht’s!

Seit Januar 2016 bieten wir diese Überraschungsreisen in europäische Städte an. Viel Spass bei den #surpcitytrips,

Welches Problem wollt Ihr mit SURP.TRAVEL lösen ?

Eine Buchung soll bei uns so einfach wie möglich sein. Mann muss ich bei SURP.TRAVEL ja nicht lange auf eine Destination einigen und auch kein Hotel suchen. Dies wird ja alles durch uns organisiert. Außerdem bieten wir natürlich den einmaligen Überraschungseffekt am Flughafen und die damit verbundene Vorfreude und Spannung.

Wie ist die Idee zu SURP.TRAVEL entstanden ?

Ich wollte ein Wochenende in die Ferien, hatte aber keine Zeit um mich im Vorfeld damit zu beschäftigen und es war mir ausserdem eigentlich egal welche Stadt es wird. Meistens kommt es ja nicht auf die Destination an, sondern auf die Mitreisenden ob eine Reise ein Erfolg wird. Das Reisebüro konnte mir aber nicht weiterhelfen, weil die sind es ja genau gewohnt um im Gespräch herauszufinden, wohin man am besten gehen könnte. Dann haben wir das schlussendlich selbst organisiert und die Idee für die Überraschungsreise war geboren.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Eigentlich sind wir unserem Konzept bis jetzt sehr treu geblieben. Hier aber ein Beispiel für eine Anpassung: Wir wollten unseren Reisenden vor Ort noch etwas bieten und wollten es uns zu einfach machen: Wir haben auf die persönliche Seite der Reisenden Links zu GetyourGuide Aktivitäten aufgeschaltet. Schnell haben wir aber gemerkt, dass unsere Reisenden von uns mehr wie nur Standard Aktivitäten erwarten. Deshalb haben wir dies dann wieder abgeändert und mit viel Aufwand zum einen eine SURP Challenge und auch eigene Tipps aufgeschaltet.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Wenn jemand einen normalen Citytrip bucht, wählt er zuerst die Stadt und schaut dann für gute Angebote. Wenn wir eine Überraschugnsreise organisieren dann sind wir natürlich bezüglich Destination flexibler und können schauen wo in Europa es gerade gute Angebote gibt. Wenn es zum Beispiel in Stockholm eine Messe gibt und alle Hotels teuer sind, dann buchen wir für unsere Reisenden zum Beispiel Lissabon wo zu diesem Zeitpunkt keine Messe stattfindet. Schlussendlich sollte eine Überraschungsreise von SURP ungefähr gleich viel kosten wie eine normale Städtereise. Aber natürlich mit dem Bonus der Überraschung und der Vorfreude.

Nun aber einmal Butter bei die Fische: Wie groß ist Euer Startup inzwischen ?

Mittlerweile haben wir 7 Teilzeit Mitarbeiter,  es war daher schon eine anständiges Grüppchen bei unserer letzten Studienreise/Mitarbeiterausflug nach Polen. Ausserdem durften wir bereits für mehr als 6‘000 Kunden mit einer Überraschungsreise glücklich machen.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

Zum Glück noch nicht sehr viel, aber einmal hat eine Reisende am Flughafen den Umschlag aufgemacht und festgestellt, dass die Falschen Reisedokumente drin waren. Zum Glück konnten wir schnell reagieren und die richtigen per PDF aufs Handy schicken sodass sie ihre Reise dann doch noch wie geplant antreten konnten. Nun haben wir mittlerweile unser System so angepasst, dass dies nicht mehr passieren kann.

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Als GmbH haben wir am Anfang 20‘000 CHF investiert. Und natürlich ganz viele Arbeitsstunden von uns sodass wir den Prototypen für unsere Webseite möglichst schnell online hatten. Danach ist bei uns ein Investor mit gutem technischen Background eingestiegen um die Plattform zu entwickeln und zu automatisieren.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Wir wollen natürlich weiter wachsen, und das ist auch der Fokus für die kommenden 12 Monate. Wir haben noch diverse Möglichkeiten: Expansion nach Deutschland und Österreich, erweitern des Produktportfolios und auch zusätzliche Dienstleistungen. Bis zum Jahresende werden wir uns nun die Strategie für das Jahr 2020 überlegen. Bis dahin konzentrieren wir uns aber zuerst einmal auf das Organisieren von unvergesslichen Überraschungsreisen.

Vielen Dank für das Interview.

2 thoughts on “SURP.TRAVEL – erfahre erst am Flughafen, wohin deine Reise geht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.