LeihBOX.com – praktische Boxen mieten

Hallo Erik, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Vielleicht möchtest Du uns Euer Startup Leihbox.com kurz vorstellen ?

LeihBOX.com vermietet Mehrweg-Faltboxen als Alternative zum Kauf von Umzugskartons.

Bildquelle „St. Galler Tagblatt / Michael Canonica“

Welches Problem wollt Ihr mit LeihBOX.com lösen ?

In der Schweiz ziehen jedes Jahr mehr als 500‘000 Privatpersonen in eine neue Wohnung, in Deutschland sind es inzwischen mehr als 10 Millionen Personen. Jede dieser Personen benötigt zwischen 30-40 Umzugskartons (je nach Alter und Haushaltsgrösse etwas mehr oder etwas weniger).

In der Theorie werden die Umzugskartons unendlich oft mit Freunden geteilt und es ist alles gut. In Wirklichkeit aber werden nach einem Umzug die Kartons im Keller oder auf dem Dachboden gelagert, bis diese vermodert oder verstaubt sind. Denn die lieben Freunde und Bekannte ziehen nicht um, oder haben sich schon neue Kartons im Baumarkt gekauft.

LeihBOX.com vermietet als Alternative zum Kauf von Kartons einen stabile, praktische Mehrweg-Kunststoffboxen in einem Kreislauf und schont so wertvolle Rohstoffe.

Ausserdem ziehen auch Unternehmen und Behörden regelmässig um. Der jährliche Bedarf an Behältern ist immens.

Wie ist die Idee zu LeihBOX.com entstanden ?

Bei einer Internet-Recherche für ein anderes Projekt sind wir auf einer amerikanischen Webseite auf das Angebot von Mehrwegboxen gestossen. Diese Idee haben wir aufgenommen und weiter entwickelt.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Hatten wir zu Beginn nur Umzüge und Umzugskartons im Fokus, so sind heute viele Anwendungen dazugekommen, wo unsere Mietboxen zum Einsatz kommen.

Küchenbauer stellen deren Kunden unsere Kisten zur Verfügung, wenn eine neue Küche bestellt wird (alte Küche ausräumen, dann baut der Anbieter die Küche aus und die neuen Möbel ein, der Kunde räumt seine Küche wieder ein, die Boxen werden abgeholt.)

Im Versand von Ersatzteilen hat ein erster Kunde einen Pilot mit Mehrwegboxen statt Einwegkartons aufgeleist.

Im Event- und Messebereich ersetzen die LeihBOXen bereits Einwegverpackungen verschiedener Unternehmen.

Es kommen immer wieder neue Kunden mit neuen Anwendungsbereichen für die Mehrwegboxen auf uns zu.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Die LeihBOXen werden online oder telefonisch im Voraus auf Termin hin gebucht. Die Behälter werden dem Kunden bequem an seine Adresse geliefert, oder er kann diese an der ausgewählten Abholstation abholen. Und nach Gebrauch werden die Behälter einfach an eine Rückgabestation gebracht, oder von uns an der neuen Adresse wieder abgeholt.

Wie genau hat sich LeihBOX.com seit der Gründung entwickelt ?

Die Marke wurde in der Öffentlichkeit bekannter, es gibt mittlerweile bereits erste „Stammkunden“. Die Abläufe konnten schlanker gestaltet werden, vieles konnte automatisiert werden. Die Anzahl Standorte konnten massiv ausgebaut werden.

Nun aber einmal Butter bei die Fische: Wie groß ist Euer Startup inzwischen ?

LeihBOX.com hat in der Schweiz in Zusammenarbeit mit Partnern mittlerweile über 500 Abholstationen, wo bestellte LeihBOXen abgeholt werden können. Und LeihBOX.com bietet sogar über 1000 Rückgabestationen an.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

Die ersten Prognosen zur Entwicklung des Unternehmens lagen komplett daneben. Zeitbedarf, Mengen, Umsätze, Anzahl Kunden, Marktanteile und viele andere Kennzahlen haben wir wirklich ganz falsch eingeschätzt. Einiges zu optimistisch, anderes wurde ganz weit unterschätzt.

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Der Aufwand für und der Nutzen von detaillierten Businessplänen hält sich unserer Meinung nach nicht die Waage. Viele Grössen basieren oftmals auf Annahmen und können von Startups eigentlich nicht wirklich beeinflusst werden. Der Nutzen für das Startup selbst hält sich in Grenzen. Wer nicht zwingend Auf Geldgeber angewiesen ist, kann viel Zeit sparen, in dem man sich auf das echte Geschäft konzentriert, die richtigen Dinge tut und den Kunden genau zuhört. Wenn man die Kunden ernst nimmt, entwickeln sich die Zahlen automatisch in die richtige Richtung.

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Wie gesagt, eine Geschäftsidee hat nur Erfolg wenn der Kunde im Mittelpunkt steht und eine Transaktion wirklich einfach und komfortabel empfunden wird. Im B2C-Segment haben wir die Abläufe früh standardisiert und vereinfacht, so dass wir bei B2B-Kunden genügend Zeit haben, genau zuzuhören und gemeinsam mit diesen spannende Lösungen zu entwickeln.

Wie ist Euer Startup finanziert ?

LeihBOX.com ist zu 100% eigenfinanziert. Wir haben zu keiner Zeit Fremdkapital aufgenommen und wir haben auch zukünftig kein Interesse an aussenstehenden Investoren.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Da möchten wir uns heute nicht in die Karten blicken lassen, aber sobald wir spannende Nachrichten zu verkünden haben, werden wir diese sehr gerne auch auf dieser Plattform anzeigen.

Vielen Dank für das Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.