Kaffee Gourmet – bester Gourmet Kaffee

Hallo Gabriel, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei Kaffee Gourmet kurz vor:

Kaffee Gourmet ist ein junges Familienunternehmen. Wir sind eine fünfköpfige, facettenreiche Familie mit viel Leidenschaft für Kaffee und Genuss, wobei sich der Kaffeegenuss natürlich nur auf uns Eltern beschränkt. Wir sind beide in Brasilien geboren, haben jedoch nicht nur im Herzen Schweizer DNA in uns. In der wunderschönen Schweiz aufgewachsen haben wir uns auch hier kennen- und lieben gelernt. Durch unsere südamerikanischen Wurzeln und unseren Beziehungen zu Brasilien möchten wir echte Kaffeekultur in die Schweiz bringen.

Vielleicht möchtest Du uns Euer Startup Kaffee Gourment einfach kurz vorstellen ?


Wir wollen als Familienunternehmen die Kaffee-Welt aufmischen und einen süssen, 100%igen Arabica Kaffee aus der noblen Region im Süden von Minas Gerais in Brasilien in die Schweizer Einkaufsregale bringen!

Welches Problem wollt Ihr mit Kaffee Gourmet lösen ?


Da wir beide leidenschaftliche Kaffeetrinker sind, legen wir hohen Wert auf Geschmack und Qualität. Wir verzichten beim Kaffeetrinken immer auf Zucker oder Süssstoffe und waren lange auf der Suche nach dem geeigneten Kaffee bis wir mehr oder weniger per Zufall in unserer Christlichen Gemeinde Bekanntschaft mit dem Produzenten des Santa Monica Kaffees gemacht haben, der gerade auf Durchreise war und uns besuchte. Dieser Kaffee wird in meinem Heimat-Staat produziert. Sogleich erinnerten wir uns an die langen Fahrten mit dem Auto durch die Gebiete in Minas Gerais, wo Kaffee angebaut wird und kamen ins Schwärmen. Wir wollen also kein Problem lösen, sondern anderen Menschen den selben Genuss ermöglichen und diesen speziellen Kaffee in der Schweiz anbieten.

Wie ist die Idee zu Kaffee Gourmet entstanden ?

Wir haben einen Weg gesucht diesen speziellen, süssen Kaffee für uns selbst in die Schweiz zu bestellen, weil wir nach der ersten Tasse hin und weg waren. Es war genau der Kaffee, den wir in unseren Köpfen vorgestellt hatten. Warum also nicht gleich für alle?

Wie würdest Du Deiner Großmutter Kaffee Gourmet erklären ?

„Omi, probier mal diesen feinen Kaffee, den ich für dich zubereitet habe und lass uns heute den ganzen Tag über deine Lebensgeschichte sprechen “ … Kaffee trinkt man nicht nur am Besten in guter Gesellschaft, sondern auch mit gutem Gewissen. Da unser Kaffee komplett frei von Pestiziden hergestellt wird, hat er das Potenzial einen Nachmittag mit Omi zu einem noch schöneren Erlebnis zu machen.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Ja, mit der Zeit haben wir das Potenzial der „Drip-Coffee Sachets“ entdeckt, welche wir in Zukunft mehr pushen wollen. Wir denken, dass dieses Sachets gerade für Hotels sehr attraktiv sein könnte. Anstatt löslichen Kaffee anzubieten, könnten sie mit den „Drip-Coffee Sachets“ frisch aufgebrühten Kaffee in den Hotelzimmern anbieten.
Ansonsten haben wir das Konzept nicht verändert. Unser Konzept ist einfach: mit unserem Webshop einen schönen Auftritt hinzulegen, online und offline interessierte und Kaffee-affine Menschen zu finden, die etwas Neues ausprobieren möchten. Wir sind überzeugt davon, rasch wiederkehrende Kunden für uns zu gewinnen.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Da ich selbst aus der IT-Welt herkomme und rund 20 Jahre Erfahrung im Bereich IT Projektleitung und Web/Applikationsentwicklung habe, durfte ich diesen Erfahrungsschatz endlich einmal direkt für unsere Idee einsetzen und unseren Online Shop selbst entwickeln – was viel Spass gemacht hat. Nebst den Online-Verkaufskanälen, Social Media und unserem neuen Webshop möchten wir auch „offline“ Degustationen durchführen und vor Ort bei potenziellen Kunden unseren Kaffee verkaufen. Hier haben wir schon positive Erfahrungen gemacht und durften bei einem renommierten Schweizer Detailhändler bereits eine solche Degustation durchführen – der Kaffee hat allen sehr geschmeckt und wir waren überglücklich.

Wie genau hat sich Kaffee Gourmet seit der Gründung entwickelt ?

Um unsere erste grosse Palette zu bestellen haben wir uns zuerst um sämtliche Verträge mit dem Lieferanten gekümmert, sodass wir offiziell und exklusiv deren Produkt in der Schweiz vertreiben dürfen. Die finanziellen Hürden wollen wir über Crowdfunding angehen – hier steht das Projekt schon. (Anmerkung der Redaktion: falls Ihr mehr Informationen über die Crowdfunding-Kampagne von Kaffee Gourmet erfahren wollt, findet Ihr auf der wemakeit mehr Informationen…)

Nun aber einmal Butter bei die Fische: Wie groß ist Euer Startup inzwischen ?

Wir sind zu fünft. Zwei arbeiten ehrenamtlich und die drei Kleinen schauen zu 😉 Spass bei Seite. Der erste Grossaufwand wurde bewältigt. Nun geht es in die Sales-Phase.

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Wir versuchen die Erstfinanzierung über Crowdfunding bei wemakeit zu erlangen. Falls das nicht klappt, finden wir andere Wege.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Ein Ziel haben wir schon erreicht: Einen Detailhändler von uns zu überzeugen! Des Weiteren haben wir das Ziel eine gewisse Anzahl Tonnen an Kaffee zu importieren. Wieviel das ist möchten wir noch nicht verraten 😉

Vielen Dank für das Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.